München Hamburg Frankfurt Berlin
 



München Hamburg Frankfurt Berlin
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/ernaehrungstrainer

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kohlenhydrate

Ist es möglich? „Schlank im Schlaf“? Das wär´s!

 

Der Grundgedanke: Wenn wir am Abend eisern auf Kohlenhydrate (KH) verzichten, verbrennen wir  nachts Fett. Wer dagegen am Abend eine Portion Nudeln zuführt, der fördert die Fetteinlagerung.

Einfach erklärt passiert folgendes im Körper: Wenn wir Kohlenhydrate essen, steigt unser Blutzuckerspiegel an. Dadurch wird das körpereigene Hormon Insulin freigesetzt. Dieses Insulin bewirkt, dass der Zucker, genauer gesagt die Glukose, aus dem Blut in die Zellen gelangt. Gleichzeitig fördert Insulin die Bildung von Fett und hemmt dessen Abbau. Tagsüber deckt der Körper seinen Energiebedarf meist über das Essen. Nachts greift der Organismus bei Bedarf die eigenen Reserven an, um sich Energie zu holen. Und das geschieht unter anderem über den Abbau von Fetten.

Wichtig! Natürlich geht der Körper auch am Tag an die Fettdepots, wenn wir mehr Energie verbrauchen als zuführen – etwa durch Sportliche Betätigung. Und: Verkneifen wir uns abends die Kohlenhydratmahlzeit, dürfen wir tagsüber trotzdem nicht mehr essen. „Es zählt immer die gesamte Energiemenge eines Tages“.

Es kommt also doch auf die Kalorien an, die Sie täglich zu sich nehmen.

 


25.10.14 11:12


Fette in der Ernährung

Lipide oder Fette sind überlebensnotwendig (essentiell) für uns Menschen. Sie sind neben den Kohlenhydraten (KH) nicht nur eine wichtige Energiequelle, sondern Bestandteil der menschlichen Zelle.

Lipide sind in der Zellmembran eingebettet und am Stoffwechsel der Zelle mitbeteiligt. Der Körper kann die wichtigen fettlösliche Vitaminen A, D, E, K und Carotin nur mit ihrer Hilfe verwerten. Zusätzlich dazu stützen Lipide innere Organe, schützen vor Kälte und stellen für Notzeiten wichtige Energiereserven bereit. Entscheidend ist aber, welche Art von Fett wir verzehren.

Fette bestehen aus Fettsäuren. Das sind kürzere oder längere Molekülketten aus verschiedenen Bausteinen. Besteht zwischen allen Teilchen eine stabile Verbindung, entstehen gesättigte Fettsäuren. Ist die chemische Verbindung zwischen zwei aneinander gebundenen Teilchen instabil, spricht man von einer einfach ungesättigten Fettsäure.

Existieren mehrere solcher instabiler Verbindungen, spricht man von mehrfach ungesättigten Fettsäuren. In diese Gruppe gehören auch die problematischen Transfettsäuren.

Achtest du bei deiner Ernährung gezielt auf die Fettzufuhr und Zusammensetzung? Woauf achtest du genau und welche Fette bevorzugst du?

 

Teil uns deine Meinung mit!

Gern auch auf:

25.10.14 11:04





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung